Erfolg mit positivem Denken

So wirst du ein Experte mit Leidenschaft

Talgpickel im Gesicht behandeln

Zur Hautpflege sollte eine Waschlotion ohne Seife benützt werden. Ein Besuch bei der Kosmetikerin mit Aknetoilette ist sehr hilfreich. Die Talgpickel im Gesicht werden mit einem heißen Tuch oder mit Dampf aufgeweicht und mit speziellen Geräten entfernt. Bei stärkeren Pickelbefall sollte man einen Hautarzt konsultieren. Dieser kann geeignete Pflegetipps geben, und auch eine innere Therapie mit beispielsweise Antibiotika, oder UV-Bestrahlung verschreiben.

Prophylaxe bei Talgpickel im Gesicht

Da die Lebensweise eine große Bedeutung bei der Entstehung von Pickeln hat, ist es wichtig Stress, sowie Alkohol, Medikamente und Rauchen zu vermeiden. Stress erhöht die Schweißproduktion., und die begünstigt Talgpickel im Gesicht. Der Arzt kann Medikamente auf Nebenwirkungen im Bezug auf die Haut prüfen. Das Rauchen aufgeben, ist ratsam, da es die Haut sehr schädigt

Geduld ist wichtig

Und noch sehr wichtig: Man muss Geduld aufbringen. Von heute auf morgen kann sich keine Besserung der Hautbeziehungsweise des Talgpickel einstellen. Manchmal braucht es Wochen, bis eine Behandlung Besserung bringt. Zu beginn können sich die Symptome sogar etwas verschlimmern.

Fazit

Talgpickel im Gesicht sind kein Tabuthema, denn viele Menschen sind davon betroffen. Gegen Pickel gibt es Behandlungsmethoden und sie sind kein Zeichen von mangelnder Hygiene. Tipps von Fachärzten sollte man befolgen. Vor dem Kauf eines Kosmetikproduktes, sollte man seinen Hauttyp ermitteln. Vor der Reinigung auf gar keinen Fall fette Salben auftragen. Und Pickel selbst auszudrücken, ist verboten, um ein Infektionsrisiko zu vermeiden. Make-up sollte einmal täglich Abends entfernt werden. Ein Besuch einmal im Monat im Kosmetikstudio ist ratsam.

Wirksames Healing-Code-Gebet

Der Healing Code ist eine spirituelle Methode aus dem Bereich der Gebets- und Quantenheilung. Die Erfinder auf diesem neuen Gebiet sind der ehemalige Pfarrer und Buchautor Alexander Loyd und der Arzt Ben Johnson.

Zuerst wendeten die beiden Amerikaner diese neue Methode namens Healing Code im eigenen und familiären Umfeld an. Laut ihrer eignen Aussagen und Erkenntnissen, verhalf diese Anwendung zur Heilung und schnellen Genesung.

Unter anderem wurde wohl auch mithilfe des Healing Code, der Autor selbst, von der Krankheit ALS geheilt. Aber auch selbst Depressionen wurden erfolgreich damit schon behandelt.

Der magische Healing Codes

Die eigens entwickelte Methode, viele Krankheiten auf eine einfache und spirituelle Art mit Selbstheilung zu bekämpfen. Hierbei werden ganz besonders die Psyche, der Glaube und der Geist fokussiert.

Negative Erinnerungen und Stress sind die hartnäckigsten Krankmacher und haben großen Einfluss auf das gesamte Immunsystem. Und gerade diese spirituelle und intensive Aktivierung dieser Körperpartien ermöglichen eine Heilung von innen heraus.

Der Healing Code befasst sich mit den Ursachen von Problemen und versucht, diese gezielt mit Entschlüsselung zu bekämpfen.

Die Therapie mit dem Healing Code

Die Hauptursachen der meisten Krankheiten sind, nach der Lehre des Healing Code, Stressfaktoren, die auf negativen Erinnerungen und Erlebnisse, des Zellsystems basieren. Mit dieser Methode soll das innere gestörte Energiefeld wieder positiv aktiviert werden.

Anwendung des Healing Code Gebets

  • Zu Beginn muss die Schwere des Problems auf einer zehnstufigen Skala selbständig eingeschätzt werden. Dabei steht die Position Eins für wenig intensiv und steigert sich bis zu der zehnten Position, die für sehr intensiv steht.
  • Danach folgt ein sogenanntes Heilungsgebet. Dabei werden auch ganz bestimmte Positionen mit den Händen eingenommen und auch der Kopf- und Halsbereich miteinbezogen.
  • Gleichzeitig sollen positive Gedanken innerlich visualisiert und fokussiert werden. Dieser Vorgang sollte die Dauer von zirka sechs Minuten nicht überschreiten.
  • Gleich danach muss das behandelte Problem wieder auf der, bereits zuvor erwähnten Skala, erneut eingeschätzt werden.
  • Im besten Falle ist schon nach der ersten Behandlung schon eine Linderung des Problems zu spüren.
  • Sofern das Problem mit den Werten Null oder Eins auf der Skala eingeschätzt wird, kann man mit der weiteren Bekämpfung anderer Probleme starten.

Der erfolgreiche Weg zum Healing Code

Sofern das Interesse mit der Behandlung des Healing Code geweckt wurde, kann man sich im Internet darüber weiter Informationen einholen. Im Fachhandel oder gebraucht bei Ebay ist das Buch mit dem Titel Der Healing Code von Alexander Loyd und Ben Johnson erhältlich.

Des Weiteren gibt es auch eine DVD-Kollektion zu dieser Methode von den beiden Erfindern. Weiterhin werden mittlerweile weltweit auch Kurse und Veranstaltungen organisiert, die zum Besuch einladen.

Auch wenn diese Methode nur unter Berücksichtigung der klassischen Schulmedizin angewendet werden sollte, sollte man diese Variante mal in den Verlauf der Behandlung miteinbeziehen. Ein besonders positiver Aspekt, ist der geringe Zeitaufwand.

Des Weiteren benötigt man keine zusätzlichen Hilfsmittel und kann diese Technik fast allerorts durchführen. Der Healing Code ist eine hochinteressante Alternative zur herkömmlichen Medizin.

Lotto am Samstag spielen

Wöchentlich werden zwei Lottoziehungen ausgespielt, und zwar am Mittwoch und am Samstag. Da sich samstags mehr Mitspieler beteiligen, sind die Gewinne im allgemeinen höher als am Mittwoch.

Wer Lotto am Samstag spielen möchte, kreuzt für jeden Tipp sechs Zahlen an, die er aus den Zahlen von 1 bis 49 auswählt. Gezogen werden neben den sechs eigentlichen Gewinnzahlen noch eine Zusatzzahl sowie eine Superzahl. Die Zusatzzahl erhöht jeden Gewinn zwischen “drei Richtigen” und “fünf Richtigen”, während die Superzahl, die nur aus den Zahlen zwischen 1 und 10 ermittelt wird und mit der Endziffer der Spielscheinnummer übereinstimmt, zu einer deutlichen Steigerung des Gewinnbetrages bei “6 Richtigen” führt.

Lotto am Samstag spielen ist zum einen in einer Lottoannahmestelle möglich. Diese befinden sich in fast jedem Ort. Wesentlich komfortabler ist die Möglichkeit der Spielteilnahme im Internet. In diesem Fall eröffnet der Teilnehmer ein Konto, von dem nicht nur seine jeweiligen Einsätze abgebucht, sondern auf das zugleich seine Gewinne überwiesen werden. Auch lassen sich so sher einfach und schnell die Lottozahlen Samstag überprüfen. Manche Anbieter verschicken die aktuellen Lottozahlen auch per Email und SMS.

Als Gewinne werden bei 3 zutreffenden Vorhersagen etwa 10 Euro erzielt, bei der zusätzlich richtigen Zusatzzahl steigt die Gewinnhöhe auf etwa 20 Euro. Für vier Treffer werden meistens zwischen 40 und 60 Euro gezahlt, beim gleichzeitigen Treffen der Zusatzzahl steigt der Gewinn auf 120 bis 250 Euro.

Für die höheren Gewinnklassen sind die Unterschiede bei den möglichen Gewinnbeträgen größer, bei 5 Treffern kann dieser zwischen 1200 und 3500 Euro liegen, bei einer ebenfalls getroffenen Zusatzzahl sind mehrere Zehntausend Euro üblich.

Für sechs richtige Vorhersagen sind Gewinne von weit über 100 000 Euro häufig, gelegentlich wird auch hier die Million erreicht.
Bei der höchsten Gewinnklasse kann der Lotto-Gewinn mehrere Millionen Ero betragen, wozu nicht zuletzt der Lotto-Jackpot beiträgt, der gefüllt wird, wenn diese Klasse bei einer oder mehrerer Ziehungen keinen Gewinner findet.

Die Gewinnwahrscheinlichkeit können Mitspieler, die Lotto am Samstag spielen nicht beeinflussen, wohl aber die mögliche Gewinnhöhe. Da alle Gewinner einer Klasse sich die zur Verfügung stehende Gewinnsumme teilen, ist die Gewinnquote höher, wenn häufig gespielte Zahlen wie Geburtsdaten oder Muster auf dem Spielschein vermieden werden.

Welche Nebenkosten entstehen bei einem Haus?

Wer sich seinen Traum vom eigenen Haus erfüllen möchte, sollte bedenken, dass man dabei für mehrere Jahre große finanzielle Verpflichtungen eingeht. Daher sollte die Planung des Budgets sehr sorgfältig erfolgen, um keine bösen Überraschungen erleben zu müssen. Denn es bleibt nicht nur beim Kaufpreis, auch müssen die Nebenkosten Haus mit einkalkuliert werden. Hausbesitzer sollten wissen, dass ein erheblicher Anteil die monatlichen Nebenkosten beim Haus sind.

Nebenkosten HausEs gibt weitere Kosten, die man als Haus-Besitzer beachten sollte. So fallen nach dem Kauf Notargebühren, sowie die Grunderwerbssteuer an. Unter Umständen muss man sogar Maklergebühren mit einrechnen. In manchen Fällen stehen auch zusätzliche Kosten für die Erschließung an. Hierbei sollte man vertraglich regeln, welche der anstehenden Kosten vom Käufer oder Verkäufer übernommen werden. Nach dem Einzug ist zu beachten, dass nicht nur die monatliche Kreditrate zu begleichen ist. Hinzu kommen auch die Nebenkosten Haus, die mit in den Finanzplan einfließen sollten.

Hierzu zählen die laufenden Kosten für Wasser, die Müllentsorgung und die Grundsteuer. Auch sollte bedacht werden, dass Rücklagen für eventuelle Reparaturen wichtig sind. Kosten, die man als vorheriger Mieter nicht mit einkalkulieren musste.

Für geplante Rücklagen sollte man circa 0,50 Euro pro Quadratmeter in Erwägung ziehen. Auch ist es ratsam, eine Risikolebensversicherung oder eine Berufsunfähigkeitsversicherung für den Fall der Fälle abzuschließen.

Stromanbieter

Einige Menschen denken immer noch, dass sie nur beim regionalen Stromanbieter einen Vertrag machen können. Das ist schlicht falsch. Mittlerweile gibt es eine Menge überregionaler Stromanbieter, die häufig günstiger sind als die Regionalen.

Kommt ein Wechsel in Betracht, sollten vorher einige Dinge bedacht und geprüft werden. Die wichtigste Frage ist eine mögliche Preisersparniss bei einem anderen Stromanbieter. Nachprüfen kann der Kunde dies beispielsweise mit kostenlosen Tarifrechnern im Internet. Sind günstige Stromanbieter gefunden, kann der Wechsel dorthin vollzogen werden. Meist gibt es beim alten Stromanbieter eine Kündigungsfrist, die beachtet werden muss. Der neue Anbieter übernimmt für den Kunden die Kündigung des alten Vertrages. Es ist kein Einbau neuer Stromzähler nötig, da der Neuanbieter die Stromzähler des regionalen Versorgers mietet. Die Stromablesung erfolgt auch nach dem Wechsel auf dem gleichen Wege wie zuvor. Diese Miete wird dem Verbraucher in Rechnung gestellt.

Da jedoch auch beim regionalen Stromversorger eine Gebühr für die Zähler anfällt, macht sich diese Miete auf der neuen Stromrechnung nicht bemerkbar. Günstiger sind überregionale Stromanbieter meist bei den Grundpreisen des Stroms. Gerade für Vielverbraucher kann ein Wechsel von großer, finanzieller Bedeutung sein. Es muss keine Sorge bestehen, dass die Stromversorgung bei einer Pleite des Neuanbieters gefährdet ist. Die regionalen Anbieter sind verpflichtet, jedem Bürger Strom zur Verfügung zu stellen. Die Notstromversorgung erfolgt meist nahtlos, daher ist bei Wegfall des neuen Anbieters kein Risiko vom Kunden zu tragen. Doch auch bei Unzufriedenheit hat der Kunde jederzeit das Recht, wieder zum regionalen Anbieter zu wechseln. Jedoch sind dann die Kündigungsfristen zu beachten.

Doch es besteht für den Verbraucher keine Verpflichtung zur Abnahme beim regionalen Anbieter. Viele kleine Unternehmen haben wesentlich günstigere Stromtarife, bei denen der Verbraucher bis zu 100 Euro im Jahr und mehr sparen kann. Ähnlich wie bei einem Anbieterwechsel von herkömmlichem Strom gestaltet sich der Wechsel zu einem Ökostromanbieter ebenso unkompliziert. In den meisten Fällen übernimmt auch hier der neue Anbieter alle Formalitäten. Schwierigkeiten hingegen bereitet die Orientierung auf dem noch jungen Markt für Ökostrom mangels der noch nachholbedürftigen Aufklärung der Bürger.

Gasanbieter

Die Gasanbieter für Privathaushalte und die Industrie haben nach der Liberalisierung des Gasmarktes mit inzwischen weit über 700 eine beachtliche Anzahl erreicht. Allerdings sagt diese Zahl für den einzelnen Gasabnehmer nur wenig aus, da die Liefermöglichkeiten der einzelnen Gasanbieter regional begrenzt sind. Die Ursache hierfür liegt in der Tatsache, dass der Netzzugang der Gasanbieter durch das Vorhandensein von zwölf Netzzonen beträchtlich erschwert wird, da mit jedem deren Betreiber ein gesonderter Vertrag über die Konditionen zur Nutzung seines Netzes abgeschlossen werden muss.

Außerdem bedarf auch die Inanspruchnahme der Gasspeicher noch einer verbindlichen Regelung. Diese hinderlichen Bedingungen führten bisher dazu, dass ein Wettbewerb, wie er mittlerweile auf dem deutschen Strommarkt vorhanden ist, noch nicht in Gang gekommen ist.

Bundesweit durchgeführte Untersuchungen haben ergeben, dass der Mehrzahl aller Abnehmer bisher neben dem das Gebiet beliefernden Grundversorger nur ein zusätzlicher externer Gasanbieter zur Verfügung steht. In etwa 20 Prozent der betrachteten Regionen stehen zwei externe Versorger zur Auswahl, während die Wahl des Gasanbieters aus einem größeren Anbieterkreis nur einem verschwindend geringen Teil von Gaskunden möglich ist.

Allerdings ist festzustellen, dass in jüngster Vergangenheit viele Gasversorger an der Erweiterung ihrer Liefergebiete erfolgreich gearbeitet haben und weitere Anbieter diesem Beispiel sicher folgen werden. Gerechterweise muss aber auch auf eine weitere Ursache dieser schleppenden Entwicklung hingewiesen werden. Wie sich in den Ballungsgebieten größerer Städte zeigt, wo die Angebotsvielfalt am höchsten ist, lässt die Bereitschaft der Kunden, den Gasanbieter zu wechseln, stark zu wünschen übrig.

So haben von den über 20 Millionen mit Gas belieferten Haushalten bisher nur etwa 2 Prozent ihren Gasanbieter gewechselt; etwa 12 Prozent haben beim bisherigen Versorger einen günstigeren Tarif gewählt. Nur ein deutlich verstärkter Drang zum Wechsel, wird den Wettbewerb zwischen den Gasanbietern schneller aufleben lassen. Nutznießer wird der Kunde sein, der mehr Möglichkeiten bekommt, einen Gasanbieter mit günstigeren Konditionen auszuwählen.

Ich hasse Laufen!

Genau das habe ich immer gedacht. Laufen – langweilig, anstrengend, ich hasse es! Inzwischen bin ich mehrere Rennen gelaufen und auch sonst sehr aktiv dabei und meine wöchentliche Kilometerzahl steigt und steigt. Wie kam es dazu? Habe ich die magische Laufpille gefunden? Bin ich Born2Run ohne es gewusst zu haben? War ich in einem früheren Leben Forrest Gump? Jede dieser entscheidenden Fragen wird in diesem Artikel beantwortet.

Beantworten wir zuerst die einfacheren Fragen – wie versprochen:

  1. War ich in einem früheren Leben Forrest Gump? Ich glaube kaum, hauptsächlich weil dieser nur eine Filmfigur ist.
  2. Habe ich die magische Laufpille gefunden? Wenn ja hätte ich gerne noch die passende Pille für alle anderen Aspekte des Lebens, ich bin aber auch hier skeptisch.
  3. Bin ich Born2Run ohne es gewusst zu haben? Vielleicht liegt meine Lebensbestimmung im Laufen, aber das lasse ich mir mal noch offen.

Nun aber zu der schwierigeren Frage – wie kam es dazu?

Im Februar 2018 – mitten in meiner eigenen Abnehmzeit – entschied ich mich dazu, etwas an meinem Läuferzustand zu ändern, denn der war miserabel. Für die passende Motivation sollte die Anmeldung zum B2Run 2018 etwa ein halbes Jahr später sorgen. Mit einem Ziel im Blick ist die Motivation fürs Training schon wesentlich höher, also nahm ich mir vor, die 6.2km in 35 Minuten oder schneller zu laufen. Aufgrund des schlechten Wetters begann mein Training aber erstmal auf dem Laufband und auch nicht sehr schnell. Anfangs lag meine Rekordzeit bei etwa 45 Minuten für 6km, es war also noch ein weiter Weg.

Bei schönerem Wetter begann ich auch mit dem Training in der Sonne – ein riesiger Unterschied zum Laufband und schon deutlich weniger langweilig.  Die Zeiten wurden mit RunKeeper gemessen und so war auch hier ein messbares Ergebnis vorhanden. Gerade in der Sonne machte das Laufen plötzlich wesentlich mehr Spaß und der Schweinehund beim Training wurde ein bisschen kleiner. Trotzdem waren die Abstände beim Training oft noch sehr groß und ich habe lang nicht so viel trainiert, wie ich mir vorgenommen hatte. Unter anderem bin ich die Wettkampfdistanz von 6,2km nicht ein einziges mal vor dem Rennen gelaufen.

Das Rennen selbst übertraf dann alle meine Erwartungen. Eine tolle Atmosphäre, gutes Wetter und tausende Läufer machten es für mich zu einem Spektakel, welches am Ende trotz des geringen Trainings mit einer besseren Zeit als angepeilt endete. Das motivierte mich zusätzlich und ich nahm mir die Teilnahme 2013 direkt wieder vor – also das nächste Ziel vor Augen.

Im Winter fand das Training wieder auf dem Laufband statt – bis heute kann ich mich nicht bei schlechtem Wetter überwinden, draußen zu laufen. Aber was nicht ist kann ja noch werden. Hier hatte das Laufen allerdings auch eher wieder den Hintergrund, überflüssige Kalorien zu verbrennen um Fett loszuwerden – eine zusätzliche Motivation also. Kaum wurde das Wetter aber einigermaßen schön ging es auch wieder raus – dieses mal sowohl mit dem Münchner Stadtlauf 2019 als auch mit dem B2Run 2019 als Ziel. Außerdem wurde ich inzwischen soviel besser (dank RunKeeper konnte ich mich mit meinen Zeiten von mehreren Monaten zuvor vergleichen), dass ich einfach motiviert war, weil ich inzwischen so gute Zeiten lief.

Inzwischen bin ich so weit, dass mir das Laufen (immer noch bei gutem Wetter) wirklich Spaß macht und ich mich nur noch selten wirklich dafür motivieren muss. Mit der richtigen Musik auf den Ohren, dem strahlenden Sonnenschein über einem und einer schönen Laufstrecke macht es auf jeden Fall Spaß – und bricht man dann noch den ein oder anderen persönlichen Rekord ist das natürlich umso besser.

Meine Tipps zur Laufmotivation

  • Setz dir feste Ziele (ein bestimmtes Rennen, eine bestimmte Distanz, eine bestimmte Zeit – es muss auf jeden Fall messbar sein)
  • Genieß die Sonne (geh einfach raus und lauf los, egal wie langsam oder schnell)
  • Vergleich dich mit dir selbst von früher (nimm aber längere Zeiten. Vergleich dich nicht mit dem letzten Lauf sondern mit einem Lauf vor drei Monaten zum Beispiel. Du wirst jetzt viel besser sein)
  • Gute Musik (mit guter Musik macht das Laufen noch mehr Spaß – aber vergiss nicht, auf den Verkehr etc zu achten)
  • Zusammen laufen (wenn du dich alleine nicht aufraffen kannst, such dir eine/n Laufpartner/in oder direkt eine ganze Laufgruppe)

Welche Tipps helfen dir noch bei der Motivation? Teil sie doch mit uns in einem Kommentar unter dem Artikel.