Tiere suchen ein Zuhause bei netten Menschen!

In Tierheimen suchen so viele Tiere ein Zuhause. Auch wenn sie dort relativ gut versorgt werden, fehlt es ihnen an Zuwendung und intensiver Betreuung. Insbesondere Hunde und Katzen, aber auch Kleintiere, wie zum Beispiel Wellensittiche oder Hamster, fristen dort ein trauriges Dasein und wünschen sich nichts mehr als ein liebes Frauchen oder Herrchen.

Es existieren viele Vorurteile gegenüber Tieren aus dem Tierheim, aber tatsächlich sind die allermeisten eher anspruchslos und zeigen ihrer neuen Familie ihre große Dankbarkeit durch besonders viel Treue und Anhänglichkeit. Deswegen sollte man immer überlegen, ob man nicht einem Tier aus dem Tierheim eine Chance geben möchte, statt einen Artgenossen vom Züchter oder aus der Zoohandlung zu kaufen.

Tiere suchen ein Zuhause, in dem sie glücklich sein können

Haustieren ist es völlig egal, ob ihr Herrchen oder Frauchen alt oder jung, reich oder arm, hübsch oder hässlich ist. Es kommt nur darauf an, ein wenig Platz in der Wohnung zu haben und vor allem viel Zeit. Tiere sind glücklich, wenn man sich mit ihnen beschäftigt.

Für Hunde gibt es nichts Schöneres, als ausgiebige Spaziergänge zu unternehmen oder Ball zu spielen. Katzen schmusen für ihr Leben gerne und lieben es, zu kuscheln. Im Tierheim haben die Mitarbeiter in der Regel keine Zeit, um ihren Schützlingen genügend Aufmerksamkeit zu schenken.

Auch alte Tiere sind liebenswert

Ältere Hunde und Katzen gelten als besonders schwer vermittelbar. Dabei sind sie besonders umgänglich und brauchen in der Regel auch viel weniger Auslauf als jüngere Tiere. Sie haben oft viele traurige Jahre im Tierheim verbracht, so dass ihnen von Herzen zu wünschen ist, noch einmal ein wenig Glück mit einem lieben Menschen erleben zu dürfen.

Ein älteres Tier aufzunehmen, ist übrigens auch eine ausgezeichnete Idee für Rentner. Denn Seniorentiere sind zum einen viel ruhiger, zum anderen muss man bei ihnen nicht befürchten, dass sie ihr Herrchen überleben und sich dann die Frage ihrer Unterbringung erneut stellt.

Tiere geben dem Menschen so viel zurück

Wer schon einmal ein Haustier hatte, weiß, wie schön es ist, einen vierbeinigen Kameraden zu besitzen. Hunde und Katzen stehen dem Menschen zwar an Intelligenz sehr nach, besitzen aber viel Sensibilität und geben Nähe und Geborgenheit. Es ist belegt, dass Hundebesitzer seltener an Depressionen erkranken und ausgeglichener sind.

Nicht zuletzt ist ein Hund auch ein ausgezeichneter Personal Trainer – schließlich muss man sich mit ihm bei jedem Wetter mehrmals täglich an der frischen Luft bewegen. Arme Tiere suchen ein Zuhause, aber wenn man sie aufnimmt, tragen sie selbst oft viel dazu bei, dass auch für den Menschen aus einer Wohnung erst ein richtiges Zuhause werden kann.

5 (100%) 3 votes