Talgpickel im Gesicht behandeln

Zur Hautpflege sollte eine Waschlotion ohne Seife benützt werden. Ein Besuch bei der Kosmetikerin mit Aknetoilette ist sehr hilfreich. Die Talgpickel im Gesicht werden mit einem heißen Tuch oder mit Dampf aufgeweicht und mit speziellen Geräten entfernt. Bei stärkeren Pickelbefall sollte man einen Hautarzt konsultieren. Dieser kann geeignete Pflegetipps geben, und auch eine innere Therapie mit beispielsweise Antibiotika, oder UV-Bestrahlung verschreiben.

Prophylaxe bei Talgpickel im Gesicht

Da die Lebensweise eine große Bedeutung bei der Entstehung von Pickeln hat, ist es wichtig Stress, sowie Alkohol, Medikamente und Rauchen zu vermeiden. Stress erhöht die Schweißproduktion., und die begünstigt Talgpickel im Gesicht. Der Arzt kann Medikamente auf Nebenwirkungen im Bezug auf die Haut prüfen. Das Rauchen aufgeben, ist ratsam, da es die Haut sehr schädigt

Geduld ist wichtig

Und noch sehr wichtig: Man muss Geduld aufbringen. Von heute auf morgen kann sich keine Besserung der Hautbeziehungsweise des Talgpickel einstellen. Manchmal braucht es Wochen, bis eine Behandlung Besserung bringt. Zu beginn können sich die Symptome sogar etwas verschlimmern.

Fazit

Talgpickel im Gesicht sind kein Tabuthema, denn viele Menschen sind davon betroffen. Gegen Pickel gibt es Behandlungsmethoden und sie sind kein Zeichen von mangelnder Hygiene. Tipps von Fachärzten sollte man befolgen. Vor dem Kauf eines Kosmetikproduktes, sollte man seinen Hauttyp ermitteln. Vor der Reinigung auf gar keinen Fall fette Salben auftragen. Und Pickel selbst auszudrücken, ist verboten, um ein Infektionsrisiko zu vermeiden. Make-up sollte einmal täglich Abends entfernt werden. Ein Besuch einmal im Monat im Kosmetikstudio ist ratsam.

5 (100%) 13 votes