Rentner Senioren die das Leben selbst bestimmen

Die Menschen in den modernen Industrieländern werden immer älter. Die Ursachen sind vor allem in einer besseren medizinischen Versorgung, aber auch in veränderten Lebensgewohnheiten und Erleichterung vieler Tätigkeiten zu suchen. Lag die durchschnittliche Lebenserwartung einer Frau vor 50 Jahren noch bei 70 Jahren, sind es heute bereits 86 Jahre.

Rentner und Senioren stellen deshalb aber auch völlig berechtigte, höhere Ansprüche an den Herbst ihres Lebens. Sie wollen so lange wie nur möglich ihren Tagesablauf selbst bestimmen und aktiv sein. Wenn sie Pflege benötigen, soll dies nicht gleichzeitig die „letzte Station“ sein. Sie wollen aber auch am Leben in der Gesellschaft teilhaben und mitbestimmen. Dies sind hohe Ansprüche, aber diese Menschen haben durch ihr Lebenswerk Großes geleistet und haben diesen Respekt verdient.

Rentner wollen aktiv bleiben

Bei jedem Menschen treten mit zunehmendem Alter gesundheitliche Beeinträchtigungen ein. Die Gelenke schmerzen, die Hörfähigkeit nimmt ab und viele andere solche Beschwerden behindern den Tagesablauf. Dennoch begeht jeder dieser Senioren den größten Fehler, wenn er sich in seiner Bewegung übermäßig schont. Sicher schmerzt das Knie nach einem ausgiebigen Spaziergang an der frischen Luft. Sein Körper braucht jedoch diese Bewegung, ohne der sich die Muskulatur immer weiter zurückbildet und das Knie eher völlig steif wird.

Deshalb haben Ärzte und Physiotherapeuten viele Aktivitäten entwickelt, die unsere Rentner in Bewegung halten. Nahezu flächendeckend treffen sich Frauensportgruppen und zunehmend nehmen auch Männer am Seniorensport teil. Fitnessstudios sind längst kein Tabu mehr für die ältere Generation und über den Bundesverband für Seniorentanz fördern Rentner in einer der unzähligen Seniorentanzgruppen neben geistiger und körperlicher Beweglichkeit den sozialen Umgang mit anderen Menschen.

Senioren wollen selbst bestimmen

Früher galt das Alters- oder Pflegeheim als die „letzte Station“. Abgesehen von der Tatsache, dass diese Stationen für viele Menschen heute unbezahlbar teuer sind, verlässt keiner der Senioren und Seniorinnen gern das vertraute Umfeld. Mit der Wohnung, in der er oder sie viele Jahre gelebt haben, verbinden sie viele soziale Kontakte, Einkaufmöglichkeiten, Ärzte, Kultur und andere Dinge.

Rentner Senioren Freizeit
Senioren wollen selbst bestimmen

 

Sie aus diesem Umfeld herauszureißen, ist in vielen Fällen nicht erforderlich, wenn sich die Familie für ihre ältesten Mitglieder verantwortlich fühlt. Selbst, wenn sie weit entfernt wohnen, sorgt ein engagierter Pflegedienst mit angepassten Leistungen für Unterstützung. Allein gebliebene Rentner, deren Lebenspartner verstorben ist, müssen nicht vereinsamen, wenn sie die Möglichkeiten des betreuten Wohnens in ihrer Nähe nutzen.

Rentner engagieren sich

Mit dem Rentenalter tritt nicht automatisch die Verbannung zur Untätigkeit ein. Rentner verfügen über eine unschätzbar große Lebenserfahrung und sind deshalb wertvolle Mitglieder unserer Gesellschaft. Angefangen von der Kinderbetreuung und Teilhabe in ehrenamtlichen Tätigkeiten der Jugendbetreuung und berufsbegleitenden Maßnahmen bis hin zur Unterstützung Gleichaltriger sind Rentner und Senioren auch weiterhin aktiv.

4.5 (90%) 2 votes